E-Gitarre #4 “Racer” (2009 – 2014)

Ein Eigenentwurf, inspiriert von der Roukangas Duke. Sie sollte eigentlich TV Yellow werden und mit einem P90 bestückt sein (So wie E-Gitarre #6). Durch ein Missgeschick beim Halswinkel wurde sie zunächst nicht fertiggestellt und lag ein paar Jahre als Rohbau herum.

  • Korpus
    • Khaya Mahagoni
    • Decke Meranti (?) 4mm
  • Hals
    • Khaya Mahagoni, eingeleimt
    • Griffbrett Indischer Palisander
    • Einlagen Perlmutt
  • Hardware und Elektrik (nach dem Umbau)
    • Tonabnehmer: GFS Classic Alnico II
    • Mechaniken: Gotoh 510 Magnum Lock
    • Gotoh TOM Steg
    • Gotoh Saitenhalter aus Aluminium
  • Finish: Autolacke, PUR-Lack

2013 habe ich dann angefangen, sie zu dem, was sie heute ist, umzubauen. Die abgesetzte Decke wurde aufgeleimt, um den zu großen Halswinkel zu kompensieren. Eine entsprechende Auflage wurde auch auf der Kopfplatte angeleimt, da sie auch etwas dünn war. So ergibt sich meiner Meinung nach ein optisch stimmiges Gesamtbild. Der Name kommt von der Farbgebung. Auch wenn es auf manchen Bildern eher blau aussieht, so ist es doch ein modernes British Racing Green (Metallic) mit Rennstreifen.

Auf den Bildern ist ein recht großer E-Fach-Deckel mit einem Batteriefach zu sehen. Das liegt daran, dass diese Gitarre eine Zeit lang einen Sustainer eingebaut hatte. Dieser ist nun in GItarre #13

Die Gitarre liegt letztendlich sehr gut in der Hand und lässt sich hervorragend bespielen. Aus dem verunglückten Bau ist letztendlich doch noch eine recht gute und schöne Gitarre geworden.